Kontakt & Feedback

Ich WEISS?! - Rassismus und „Weißsein“ kritisch reflektieren

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Freitag, 08. Oktober 2021 16:00–20:00 Uhr

Kursnummer 21-1072
Dozent Dr. Gregor Sterzenbach
Datum Freitag, 08.10.2021 16:00–20:00 Uhr
Gebühr kostenlos
Ort

online
Online-Seminar

Online-Seminar

Kurs weiterempfehlen


Ich WEISS?! - Rassismus und „Weißsein“ kritisch reflektieren
Die gesellschaftliche Bedeutung von Rassismus ist im deutschen Kontext erst seit jüngerer Zeit stärker in den Fokus der deutschen Mehrheitsbevölkerung geraten. Viele stellen sich nun die Frage, wie es denn um den hiesigen (Alltags-) Rassismus tatsächlich bestellt ist, verlangen nach inhaltlicher Aufklärung und diesbezüglichem Fachwissen. Auch scheint die Bereitschaft gewachsen, sich selbst kritisch zu hinterfragen, inwieweit der eigene Alltag und das eigene Handeln von rassistischen Tendenzen geprägt ist.

Der Ansatz der sogenannten „kritischen Weißseinsforschung“ setzt an diesem Bedürfnis an und konzentriert sich bei der Reflexion des Rassismus-Problems auf die Rolle einer „weißen“ Mehrheitsbevölkerung. Ausgemacht wird für diese eine erheblich privilegiertere Position im Verhältnis zu migrantisch geprägten, visibel anderen Minderheiten, die unter massiver Ungleichheit zu leiden haben. Gesellschaftliche Veränderungen können vor diese Maßgabe nur erfolgen, wenn gerade die Mehrheitsangehörigen Verantwortung übernehmen und sich aktiv um eine ernstgemeinte Reflexion des Rassismus bemühen. Dies kann auch die unangenehme
Aufgabe bedeuten, das Thema ehrlich auf die eigene Lebenspraxis zu beziehen.

Im Geiste dieser Grundidee führt der Workshop in grundlegende Gedanken anti-rassistischer Denkideen und Konzepte des „kritischen Weißseins“ ein. Er reflektiert die Thematik vordergründig aus der Perspektive „weißer“ bzw. „deutscher (!?)“ Mehrheitsangehöriger, wendet sich aber an alle Interessierten. Neben relevanten Definitionen und Abgrenzungen, wissenschaftlichen und erfahrungsnahen Beispielen geht es v. a. um die Frage, wo und wie Rassismus in unserem Alltag, implizit oder explizit, in Denken, Fühlen, Handeln ebenso wie in Institutionen und Strukturen vorkommen kann.

Der zweiteilige Workshop ist als e-learning-Angebot konzipiert. Er wird im ersten Arbeitsschritt in der vhs.cloud
bearbeitet. Er startet mit zwei ca. 1-stündigen Informations-Vorträgen zur Einführung. Diesen schließt sich eine kürzere schriftliche Reflexion der Teilnehmenden an. In der vhs.cloud werden für Interessierte eine Vielzahl weiterer Materialien zu Aspekten der Thematik bereitgestellt (z. B. Kurzvorträge, Links, Artikel zu Themen wie Geschichte des Rassismus, „kritisches Weißsein“, Kritik am Anti-Rassismus, Rechtsextremismus, Rassismus als globales Phänomen, Anti-Rassismus-Didaktik, Fachliteratur).

Im zweiten Arbeitsschritt geht es v.a. um einen moderierten Austausch über die bislang erworbenen Kenntnisse, um die Herstellung des Eigenbezugs zum Thema sowie abschließend um die Frage, was wir als Einzelne tun können, um Rassismus in unseren Lebenskontexten entgegenzutreten und zu bekämpfen.

Kursleitung: Dr. Gregor Sterzenbach, Ethnologe. Langjähriger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Interkulturelle Kommunikation der Ludwig-Maximilians-Universität München. Freiberuflich als interkultureller Trainer und Fotograf tätig. Für den Volkshochschulbereich seit 2005 für das Xpert Programm Culture Communication Skills v. a. im Bereich „train-thetrainer“-Schulungen tätig.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei und findet per Zoom statt.

Dr. Gregor Sterzenbach Dozent


nach oben

Bayerischer Volkshochschulverband e. V.

Fäustlestr. 5a
80339 München

E-Mail & Internet

bvv@vhs-bayern.de 
www.vhs-bayern.de

Telefon & Fax

Telefon +49 89 51080-0
Fax +49 89 5023812

Kontakt & Anfahrt

Kontakt
Geschäftstelle des bvv

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG